No Man's Sky Wiki
Advertisement
Das Thema dieses Artikels ist aus dem Frontiers Update.
Die Informationen aus diesem Artikel sind auf dem Stand vom 15. Februar 2022.
Biom - Üppig
Biom - Üppig
Typ Biom
Beschreibung Erdähnliche Planeten
Aktualisiert NextGen

Üppig ist eine der Biom-Varianten.

Zusammenfassung[]

Eine gebirgige erdähnliche Welt

Ein üppiger Planet, der korrumpiert wird. Zu den Anzeichen gehören biolumineszierendes Gras und das Vorhandensein von Blasen, die normalerweise auf exotischen Blasencluster-Welten zu finden sind.

Welten mit üppigen Biomen zeichnen sich durch farbenfrohes Gras aus, das den größten Teil der Oberfläche bedeckt. Dies sind im Wesentlichen die erdähnlichen Planeten. Je nach der Menge der Flora können Bäume spärlich vorhanden sein oder sich zu üppigen Wäldern ausbreiten. Gelegentlich findet man "Unwirtlich Üppige"-Welten, auf denen es fast, wenn nicht sogar völlig an Flora fehlt, mit Ausnahme von feindlichen Rankenpeitschen. Aus dem Weltraum betrachtet sieht es aus, als sei die Welt mit einem Teppich aus Gras bedeckt. Die Ressourcen Paraffinium, Sternenknolle und Stickstoff sind hier zu finden.

Diese Planeten haben die meisten verschiedenen Arten von Gattungen.

Einige Planeten im Überleben und Dauerhafter Tod existieren ohne aggressive Wächter-Präsenz.

Gelbe Sterne in norm und rauen Galaxien haben eine 2x höhere Chance, üppige Planeten zu haben, gelbe Sterne in üppigen Galaxien haben eine 4x höhere Chance und gelbe Sterne in leeren Galaxien haben die gleiche Chance wie andere Sterntypen.

Seit Origins durchlaufen einige üppige Planeten eine Exotisierung oder eine Form der Korrumpierung. Dafür gibt es mehrere Anzeichen:

  • Das Vorhandensein von biolumineszierendem Gras und Flora.
  • Objekte, die normalerweise auf exotischen Planeten zu finden sind, sind zahlreich vorhanden.
  • Stürme haben keinen Einfluss auf den Gefahrenschutz.
  • Abnormales Wetter (z. B. Korrumpiertes Blut)

Namensgenerierung[]

Ein üppiger Planet mit verschiedenen Farben.

Der Biomtyp wird auf der Informationstafel angezeigt, wenn der Spieler sein Raumschiff verlässt. Er wird prozedural generiert, indem eines der folgenden Präfixe an den Text Planet oder Mond angehängt wird.

Die Sequenz ist der Spieldatei entnommen.

  1. Regnerischer *
  2. Grünender *
  3. Tropischer *
  4. Grünlicher *
  5. Gras- *
  6. Gemäßigter *
  7. Feuchter *
  8. Verwilderter *
  9. Blühender *
  10. Reichhaltiger *
  11. Paradiesischer *

Bedingungen[]

Einige üppige Planeten können ziemlich erdähnlich sein.

  • Das Wetter ist hier am idealsten, da die Tages- und Nachttemperaturen den Gefahrenschutz nicht auslösen.
  • Heiße Regenstürme können auftreten. Die Gefahrenschutz-Abnahme ist vergleichbar mit einem Sturm in einem heißen Biom.
  • Auf üppigen Welten mit extremem Wetter gibt es scheinbar immerwährenden Regen, wobei heiße Regenstürme häufig vorkommen. Diese Stürme sind wesentlich stärker und zehren den Gefahrenschutz in ähnlichem Maße auf wie extreme Hitzestürme in heißen Biomen.

Wetter[]

Extreme üppige Planeten sind regnerisch und haben brühend heiße Regenstürme.

Sequenz Klar (keine Stürme) Normal Extrem
1. Gemäßigt Siedende Pfützen Siedende Superstürme
2. Leichte Schauer Drückender Dunst Große Hitzestöße
3. Leichter Regen Überhitzter Sprühregen Überhitzter Regen
4. Frische Brise Gefährlich heißer Nebel Siedende Monsune
5. Feucht Erstickende Luftfeuchtigkeit Brütend heiße Feuchtigkeit
6. Angenehm Größtenteils ruhig Schmerzhaft heißer Regen
7. Lau Rare verbrühende Wolkenbrüche Überwältigende Hitze
8. Aufgelockert Für gewöhnlich mild Blasen bildende Überflutungen
9. Schön Blasen bildender Dunst Verbrühende Regenstürme
10. Wohlig Tödliche Luftfeuchtigkeits-Ausbrüche Sengende Überschwemmungen

Exotifizierung[]

Es wurde beobachtet, dass eine Vielzahl von üppigen Welten die Exotisierung durchlaufen, am häufigsten die exotische Korrumpierung durch Blasen. Dies könnte darauf hindeuten, dass alle exotischen Blasenwelten von verlorenen Gaia-Welten abstammen könnten. Ein typisches Anzeichen für Exotifizierung ist, dass der Schiffscomputer den Reisenden auf eine Grenzüberschreitung aufmerksam macht.

Zivilisierter Weltraum[]

Zusätzliche Informationen[]

  • Die Namensgenerierung und das Wetter mit ihrer Abfolge sind aus der 3.71 Version der NMS_UPDATE3_GERMAN.MBIN Spieldatei extrahiert.

Versionsgeschichte[]

  • Vor 1.38 hatten fast alle Gaia-Planeten im Überleben- und Dauerhafter Tod-Modus aggressive Wächter, die den Spieler dazu zwangen, sich in jedem Biom zu jeder Zeit einer Herausforderung zu stellen.
  • Vor Version 1.38 gab es auf üppigen Welten in bestimmten Gebieten Säurestürme statt kalter Stürme.
  • Ab 1.38 wurden Hitzestürme anstelle von Säurestürmen zu üppigen Welten hinzugefügt. Sie ersetzten auch die meisten, wenn nicht alle Kältestürme. Dies fiel mit der Einführung von Wüstenwelten mit nächtlichen Minusgraden zusammen.
Advertisement