No Man's Sky Wiki
Advertisement
No Man's Sky Wiki
Das Thema dieses Artikels ist aus dem NEXT Update.
Die Informationen aus diesem Artikel sind auf dem Stand vom 28. Oktober 2018.

Mineral Scan.png

Mineralien sind abtastbare nicht-organische Stoffe.

Zusammenfassung[]

Mineralien sind scannbare nicht-organische Materie. Anders als Fauna und Flora können Mineralienfunde nicht hochgeladen werden.

Sie sind die Hauptquelle für Ferritstaub und andere mineralische Elemente. Große Berge, Felsformationen und einige kleine Felsen/Stalaktiten/Stalagmiten sind in der Regel im Hintergrund und können nicht gescannt werden. Planetenmineralien werden in drei verschiedenen Geländetypen gefunden: an Land, unter Wasser und unter der Erde.

Unterwasser-Mineralien enthalten meist Salz und Chlor. Mineralien mit dem Hauptelement Chlor erfordern normalerweise einen Fortg. Minenlaser, um abgebaut zu werden.

Mineralien an der Oberfläche können außer im Untergrund nur in bestimmten Geländeformen vorkommen, z. B. in Ebenen, die große Mengen an kieselartigen Mineralien enthalten, oder in Mineralien, die nur auf großen Säulen zu finden sind. Unterirdische Mineralien in Höhlen enthalten fast immer Kobalt, können aber mit einer geringen Wahrscheinlichkeit ein seltenes Metall als Hauptelement enthalten, vor allem Silber, Gold, Platin usw.

Die meisten Mineralien können mit dem Multiwerkzeug für Ferritstaub abgebaut werden. Der Scanner zeigt an, welches primäre und/oder sekundäre Element der Spieler erhält.

Scandaten[]

Die Eigenschaften des Minerals sind prozedural generierte Begriffe und haben keinen Einfluss auf das Gameplay, abgesehen von Primärelement und Sekundärelement.

  • Metallgehalt
  • Entstehungsprozess: Mineralische Formation
  • Anmerkungen: Mineralische Anmerkungen
  • Primärelement
  • Sekundäres Element

Die fettgedruckten Texte oben sind in der Spieldatei definiert, die Reihenfolge ist ebenfalls von dort übernommen.

Metallgehalt[]

Der Metallgehalt ist eine Angabe, die aus den gescannten Mineralien stammt und in Prozent von null bis hundert angegeben wird.

Mineralische Formation[]

  1. Bodenverdichtung
  2. Wassertransport
  3. Atmosphärisches Metall
  4. Pflanzenablagerungen
  5. Lebender Stein
  6. Verdunstung
  7. Winderosion
  8. Gravitativ
  9. Vulkanisch
  10. Hochdruck
  11. Gasfeuchtigkeit
  12. Sublimierung
  13. Verkalkte Fauna
  14. Salzverbindung
  15. Niedrigenergiereaktion
  16. Magnetische Anziehung
  17. Reduktive Verkochung
  18. In Salz gebacken
  19. Bodenverschmelzung
  20. Uralte Gezeitenerosion
  21. Metamorph
  22. Polymerisation
  23. Verschmelzung
  24. Langsame Tropfen
  25. Photonisch
  26. Pulverisierte Muschelschalen
  27. Alte Knochen
  28. Tektonisch
  29. Unbeeinflusst
  30. Kalziumaussonderung
  31. Hydrothermal
  32. Mineralienauswürfe
  33. Explosives Magma
  34. Pyroklastisch
  35. Strahldruck
  36. Gasblasen
  37. Diagenese
  38. Metalldampf
  39. Ammoniakgrundwasser
  40. Lithifikation
  41. Verkittung
  42. Grundausdünnung
  43. Petrifikation
  44. Fossilierung
  45. Ablagerung
  46. Himmlisch
  47. Meteoriteneinschlag
  48. Lokales Schwarzes Loch
  49. Kometenfragment
  50. Tierablagerungen

Mineralische Anmerkungen[]

  1. Extremer Salzgehalt
  2. Hohe Oberflächentemperatur
  3. Audiophob
  4. Hydrophob
  5. Flüssiger Kern
  6. Sich langsam bewegend
  7. Hohe Viskosität
  8. Geschmolzener Kern
  9. Präserviert
  10. Zerbrechliche Kruste
  11. Geschmolzener Kern
  12. Toxischer Staub
  13. Uralt
  14. Sich langsam formend
  15. Unnatürlich geformt
  16. Radioaktiv
  17. Splittersicher
  18. Porös
  19. Ungewöhnlich weich
  20. Starker Geruch
  21. Schwefelhaltig
  22. Schwach leuchtend
  23. Strapazierfähig
  24. Hohe Dichte
  25. Aufnahmefähig
  26. Silikat
  27. Ausstoßend
  28. Schroff
  29. Pyroklastisch
  30. Feldspat
  31. Scheineisenhaltig
  32. Eruptiv
  33. Abblätternd
  34. Sehr phosphathaltig
  35. Niedriges spezifisches Gewicht
  36. Supraleitend
  37. Quantuminstabilität
  38. Vakuumkern
  39. Erzeugt bei Schlägen Klänge
  40. Nicht essbar
  41. Weich
  42. Unerwartet aufnahmefähig
  43. Elastisch
  44. Biologisch aktiv
  45. Parasitenwirt
  46. Polypen-Kolonie
  47. Teilweise unsichtbar
  48. Quarzkern
  49. Komplexe Kristalle
  50. Elektromagnetisch
  51. Gravitative Bindungen
  52. Möglicherweise synthetisch
  53. Verseucht
  54. Mimisch
  55. Träge
  56. Erodiert
  57. Strapazierfähig
  58. Geodenreich
  59. Leitfähig
  60. Kürzlich formiert
  61. Industriell wertvoll
  62. Knochenartig
  63. Wasserfest
  64. Ölige Beschichtung
  65. Künstlich
  66. Irreführende Struktur
  67. Potenziell explosiv
  68. Mehrschichtig
  69. Enthält dunkle Materie
  70. Enthält Wasser
  71. Enthält organische Materie
  72. Schwache Lebenszeichen
  73. Lebensraum für Moos
  74. Gefrorener Kern
  75. Schmilzt leicht
  76. Mächtige Hitzequelle
  77. Lebensraum für Weichtiere
  78. Nährstoffreich
  79. Hefekolonie
  80. Proto-Zellstruktur

Primärelement[]

Dies ist das Hauptelement, das das Mineral dem Spieler gibt, wenn es abgebaut wird. Bei unterirdischen Mineralien ist dieses Element normalerweise Ferritstaub oder Kobalt.

Sekundärelement[]

Manche Minerale geben dem Spieler beim Abbau eine kleine Menge eines zweiten Elements, in der Regel 10-12% der für das Hauptelement gewonnenen Menge, aber auch nur 4-5% sind möglich.

Kristalle[]

Einige Mineralien kommen auf allen Planeten vor und können in Form von farbigen Kristallen gefunden werden, die zu dem Mineral passen, das sie enthalten. Diese erscheinen auf dem Scanner mit ihren entsprechenden Symbolen im Periodensystem. Diese Kristallmineralien enthalten:

Zusätzliche Informationen[]

  • Die Generierung der Eigenschaften der Pflanze stammt aus der 1.77 Version der NMS_UPDATE3_ENGLISH.MBIN Spieldatei.

Trivia[]

  • Diwasserstoff hat eine sehr seltene Chance, grün zu sein, wenn er unterirdisch in Höhlen gefunden wird.
  • Diagenese bedeutet die physikalischen und chemischen Veränderungen, die bei der Umwandlung von Sediment in Sedimentgestein auftreten.

Galerie[]

Advertisement