Sternensystem

Aus No Man's Sky Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

The subject of this article is from the Abyss update.
The information from this article is up-to-date as of 21 November, 2018.
NMS1dot3starsystemview.jpg

Ein Sternensystem ist ein System von Planeten und anderen Objekten, die einen Stern umkreisen.


Zusammenfassung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese prozedural erzeugten Systeme sind der Sitz aller Planeten und Welten im Spiel. Die meisten Planetensysteme in No Man's Sky werden höchstwahrscheinlich niemals besucht.

Sie werden auch als Sonnensysteme oder Planetensysteme bezeichnet .


Informationen zur der Galaxiekarte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Benutzeroberfläche für die galaktische Karte zeigt wichtige Informationen zum ausgewählten System. Die angezeigten Informationen sind:


Klassifizierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt vier Farben von Sternensystemen.

  • Gelbe Sternsysteme (Klasse F & G) sind die häufigsten.
  • Auf rote und orangefarbene Sternsysteme (Klasse M & K), die selten vorkommen, kann nur mit Cadmium Drive abgebaut werden. Nur rot- und orangefarbene Sternsysteme haben Planeten mit Kadmium.
  • Auf seltene grünen Sternensysteme (Klasse E) kann nur mit Emeril Drive zugegriffen werden. Nur grüne Sternensysteme verfügen über Planeten mit Emeril.
  • Blaue und violette Sternsysteme (Klasse B & O), die selten vorkommen, können nur mit Indium Drive abgebaut werden. Nur blaue- und violette Sternsysteme haben Planeten mit Indium.

Einfluss auf die Planetenerzeugung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Parameter der Planetenerzeugung werden sowohl von Sternsystemtypen als auch von Galaxietypen beeinflusst. Galaxietypen verändern jedoch nur gelbe Sternsysteme, weshalb rote, grüne und blaue Sterne in allen Galaxien ähnliche Parameter aufweisen.

  • Die Chancen für exotische Biome in einer beliebigen Galaxie sind: Grün (x1) <Blau (x2) <Rot (x3). In unvollkommenen und tobenden Galaxien werden die gelben Sterne niemals exotische Planeten haben. In ruhigen und Ahnengalaxien haben die gelben Sterne für exotische Planeten die gleiche Chance wie die grüne Sterne.
  • In unvollkommenen und tobenden Galaxien haben gelbe Sterne eine doppelt so große Chance üppige Planeten zu haben .
  • Im Vergleich mit anderen Sternen, haben gelbe Sterne in Tranquil-Galaxien, eine 4x höhere Chance reichhaltige Planeten und eine 4x geringere Chance tote Planeten zu haben.
  • In Ancestral-Galaxien haben gelbe Sterne eine doppelt höhere Chance tote Planeten zu haben und üppige Planeten haben die gleiche Chance wie andere Sterne in dieser Galaxie.

Andere Klassifizierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unkartierte und herrenlose Sternensysteme sind ohne empfindsames Leben. Nicht erfasste Systeme enthalten keine Strukturen und keine Raumstationen. Verwaiste Systeme haben nur Ruinen und verlassene Strukturen.

Jedes, nicht gelbe Sternensystem, kann unbekannt oder herrenlos sein.

Klassifizierungsausnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nicht alle Sternensysteme sind nach Spektralklassen zu unterscheiden. Die Sternsysteme enthalten folgendes:

Ohne Quest oder Fähigkeit können sowohl die Atlas-Station als auch das Schwarze Loch mithilfe eines Portals gefunden werden. Einmal besucht kann es, durch die Auswahl des Systems aus dem Discovery-Menü, als Wegpunkt ermittelt werden.

Schwarzes Loch: Vorlage:Gl
Atlas Station: Vorlage:Gl


Konzentration von Sternsystemen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Konzentration von Sternsystemen.

Es ist möglich, eine Konzentration von Sternensystemen in der Galaxie zu finden. Diese Konzentration ist ein bunter Fleck und extrem selten. Es ist unbekannt, ob diese Sterne vom Standard abweichen. Hier finden sich mehrere blaue, rote und grüne Sterne.


Namenskonventionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Sternsysteme erhalten einen zufälligen Namen aus dem Startwert. Wenn sie entdeckt werden, können sie vom Entdecker umbenannt werden. Es gibt eine Vielzahl von Sternensystem-Nomenklaturoptionen zur Auswahl eines Sternnamens oder es können willkürliche Namen gewählt werden.

Wie bei planetaren Entdeckungen sind die Spieler bei der Umbenennung eines Sternensystems auf 42 Zeichen beschränkt.


Versionsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Atlas Rises - Der Buchstabe und die Nummer der Sternklassifizierung wurden vorübergehend entfernt. Es wurde als Teil von Update 1.38 wiederhergestellt, jedoch ohne Schwarze Löcher. Atlas-Stationen und Schwarze Löcher zeigen jetzt die Spektralklasse ihres eigentlichen Sterns.
  • NEXT - Die Warp-Laufwerksklassifizierungen wurden geändert und ersetzen Sigma/Rot, Tau/Grün und Theta/Blau
  • Abyss - Systeme mit Meereswelten werden nach der Sternklassifizierung jetzt mit "Wasser" angezeigt.


Bekannte Sternensysteme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Liste bekannter Sternsysteme finden Sie in derSternsystem.


Bekannte Sternensysteme (Pre-Release)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Liste der bekannten Pre-Release-Sternsysteme finden Sie in der Pre-Release-Sternsystem .