No Man's Sky Wiki
Advertisement
Das Thema dieses Artikels ist aus dem Origins Update.
Die Informationen aus diesem Artikel sind auf dem Stand vom 9. November 2020.
Update 3.00
Update 3.00
Update Datum 23. September 2020
Plattform(en) Alle Plattformen
Version Origins
Update Chronologie
Vorheriges Update Nächstes Update
2.62 3.01

Externe Links

Origins Patch 3.00

Update 3.00 ist das 96. offizielle Update für No Man's Sky.

Zusammenfassung[]

Update 3.00 ist das 96. offizielle Update zu No Man's Sky. Es wurde am 23. September 2020 für alle Plattformen veröffentlicht.

Der Inhalt erweitert das Universum mit mehr Vielfalt, Terrain, Kreaturen, Wetter usw. Das vorherige Update ist Update 2.62.

Es wurde am 18. September als erstes angekündigt und nach der Veröffentlichung am 23. September zusammengefasst.

Versteckte Veränderungen[]

Eigentlicher Text[]

ORIGINS: EINFÜHRUNG VON UPDATE 3.0

Update 3.0, Origins, erweitert das Universum von No Man's Sky dramatisch. Erkunde ein fremdes, reichhaltigeres und abwechslungsreicheres Universum mit einer noch größeren Vielfalt an Planeten, dramatischen neuen Landschaften, einer Vielzahl neuer Kreaturen, neuen Wetterbedingungen, riesigen Gebäuden und vielem mehr.

Unsere Reise geht weiter.

Neue Planeten[]

Bestehende Sternensysteme haben neue Planeten hervorgebracht, so dass es Millionen unberührter neuer Welten zu erforschen gibt.

Binäre und ternäre Sterne[]

Einige seltene Systeme beherbergen jetzt mehrere Sterne, die atemberaubende neue Muster am Himmel erzeugen.

Dramatische Landschaften[]

Diese neuen Welten haben riesige, weitläufige Landschaften. Ihre Berge und Ausblicke haben ein neues, kolossales Ausmaß und bilden eine dramatischere, beeindruckendere Landschaft als je zuvor.

Während sich Flora, Fauna und atmosphärische Bedingungen im gesamten Universum verändert haben, behalten die bestehenden Welten ihren alten Charakter, so dass die Spielerbasen ungestört bleiben.

Benutzeroberfläche aktualisiert[]

Die Benutzeroberfläche und die Menüs wurden komplett überarbeitet und mit neuen Farben und Stilen versehen, um eine frische, neue Ästhetik zu schaffen.

Größere Vielfalt[]

Jedem Planeten im Universum ist neues Leben eingehaucht worden. Eine riesige Auswahl an nie zuvor gesehener planetarischer Flora und Kuriositäten wurde in die Galaxie geschleudert. Unzählige seltsame neue Kombinationen warten darauf, entdeckt zu werden...

Außerirdische Fauna[]

Entdecke seltsame neue Arten der Fauna. Diese fremdartigen Tiere streifen durch das Gelände, rollen auf ihm herum oder wühlen sich sogar durch es hindurch - und alle können für essbare Produkte gefüttert werden.

Wolken und Wettervielfalt[]

Die Qualität der Wolkendarstellung wurde deutlich verbessert, und die Bandbreite der Wolkenbedeckung wurde erweitert, um mehr Abwechslung zwischen klarem Himmel und bewölkten Planeten zu schaffen.

Die Wolkenbedeckung und -farbe variiert nun im Laufe der Zeit, und die vom Weltraum aus gesehenen Wolken passen nun zu den aktuellen atmosphärischen Bedingungen des Planeten darunter.

Sümpfe[]

Auf einer Reihe fruchtbarer Welten haben sich Sümpfe und Moore gebildet, die von Nebel und leuchtenden Pilzen überzogen sind.

Erhöhte Farbvielfalt[]

Die Farbpalette für die Planetenerzeugung wurde erweitert, so dass mehr Variationen als je zuvor möglich sind.

Verbesserte Teleporter[]

Das Interface des Teleporters wurde verbessert. Die Benutzeroberfläche entspricht nun der des Weltraumanomalie-Teleporters und bietet nun mehr Informationen über den Zielplaneten oder das Zielsystem vor dem Warp.

Fotomodus[]

Der Fotomodus wurde überarbeitet, mit neuen Filtern und verbesserter Kontrolle über Wolken, Nebel, Vignette und Tiefenschärfe.

Riesige Archivgebäude[]

Riesige Gebäude haben sich an den Horizonten der Planeten erhoben und neue Zentren außerirdischen Lebens geschaffen. Diese riesigen Gewölbe sind Aufbewahrungsorte für Daten, Schätze und Hinweise auf längst vergessene Ruinen.

Historische Geschichten[]

Besuche die riesigen Archivgebäude, um neue kulturelle und literarische Geschichten zu entdecken, die von alten fremden Zivilisationen versteckt wurden.

Verseuchung[]

Eine Reihe von Planeten ist mit anomalen Lebensformen und Pflanzenwuchs verseucht. Bei der Erkundung solcher Planeten ist äußerste Vorsicht geboten.

Neue Lichtverhältnisse[]

Die Bandbreite der atmosphärischen Beleuchtung wurde erweitert, wodurch mehr einzigartige Kombinationen von Lichtverhältnissen auf Planeten entstehen.

Anomale Gebäude[]

Verlassene und uralte Siedlungen können auf toten oder exotischen Planeten entdeckt werden, wodurch sich die Auswahl an Planeten für Missionen und Erkundungen vergrößert.

Vulkane[]

Tektonische Störungen haben die geschmolzenen Kerne einiger Planeten angeregt, wodurch aktive Vulkanberge entstanden sind.

Wirbelstürme[]

Stürme auf Welten mit extremen Temperaturen entfachen jetzt manchmal Feuer auf der Planetenoberfläche.

Sturm-Gameplay-Effekte[]

Fortschritte in der Exo-Anzug- und Multiwerkzeug-Technologie ermöglichen positive Auswirkungen von Stürmen.

Blizzards ermöglichen es dir, mit einem gekühlten Minenlaser länger abzubauen, in giftigen Stürmen mit Hilfe der Exo-Anzug-Gasgewinnungstechnologie weiter zu sprinten, in überhitzten Atmosphären von einer erhöhten Jetpack-Effizienz zu profitieren und in Zeiten hoher Radioaktivität zusätzliche Substanzen abzubauen.

Neue Gegenstände und Herstellung[]

Das Herstellen wurde optimiert, indem einige selten genutzte Gegenstände reduziert wurden, um das Inventar zu entschlacken. Bei anderen häufig verwendeten Gegenständen wurden die Stapel im Inventar vergrößert.

Neue Rohstofflager können jetzt unter der Erde gefunden werden, bereit zur Zerlegung in verwertbare Teile.

Verbesserte Geländedetails[]

Erforsche optisch ansprechende Landschaften mit verbessertem Terrain-Rendering.

Es werden jetzt Rauschnormal-, Höhen- und Glanzkarten verwendet, und die Überblendung zwischen Geometrienormalen und Kachelnormalen wurde verbessert, was zu einem detaillierteren Gelände beiträgt - besonders bei großen Entfernungen.

Erweiterte Einstellungen für die Planetenqualität[]

Auf dem PC wurde die "Ultra"-Einstellung für die Planetenqualität verbessert, wodurch das Aussehen und die Details von Gras und Pflanzen in der Ferne verbessert wurden.

Erkundungsanleitung[]

Die Missionsprotokoll enthält jetzt eine Lokalinformationsregister, das detaillierte Informationen über das aktuelle System oder den Planeten enthält.

Das Protokoll hilft den Entdeckern auch dabei, die gesamte Palette der Fauna, Flora und Mineralien aufzuspüren, die es auf jedem Planeten zu entdecken gibt.

Portalinterferenz aufgehoben[]

Reisende können jetzt durch Portale reisen und ihr Ziel frei erkunden, ohne Portalinterferenzen. Ein unendliches Universum ist nun besser zugänglich.

Meteore[]

Meteore können beobachtet werden, wie sie durch die Atmosphäre von Planeten stürzen. Erlebe brillante Meteorschauer oder einsame Sternschnuppen, die über den Himmel ziehen - aber pass auf, dass du ihnen nicht zu nahe kommst.

Gravitationsanomalien[]

exotische Planeten können plötzliche Schwerkraftverschiebungen aufweisen, die dramatische Flüge durch eine Umgebung mit geringer Schwerkraft ermöglichen.

Tornados[]

Mächtige Tornados rasen nun während der stärksten Stürme über die Planeten und reißen alle unglücklichen Tiere oder Forscher mit, die ihren Weg kreuzen.

Blitze[]

Stürme spalten jetzt den Himmel mit mächtigen Blitzen. Genieße das Spektakel, aber vermeide es, von einem Blitz getroffen zu werden!

Planetare NPC-Begegnungen[]

Schwarzmarkthändler, die mit ihren Schiffen über Planeten fliegen, landen jetzt manchmal auf der Planetenoberfläche.

Entdecker können sich an diese Händler wenden, um ihre Auswahl an geschmuggelten Technologie-Upgrades zu durchstöbern.

Der Schrotthändler der Raumstation tauscht jetzt Pugneum gegen seine eigene Auswahl an Schwarzmarktwaren ein.

Verbesserungen im Entdeckungsmenü[]

Die Entdeckungsseite bietet jetzt Werkzeuge zum Filtern, Sortieren und Ausblenden besuchter Systeme.

Zu den weiteren Verbesserungen gehören detailliertere Informationen zum Auffinden planetarer Kreaturen und leichter zugängliche Informationen über deine planetaren Basen.

Multiwerkzeug-Upgrades[]

Besuche die Multiwerkzeug-Upgrade-Station auf Raumstationen, um die Klasse deines Multiwerkzeugs zu verbessern oder seine Technologiekapazität durch zusätzliche Plätze zu erweitern.

Insektenleben[]

Entdecke riesige Käfer, die über Planeten krabbeln und durch die Lüfte schwirren, sowie riesige Schmetterlinge mit weichen Flügeln, die auf Flora und Terrain landen.

Wildroboter[]

Seltene unerforschte Planeten sind jetzt die Heimat von synthetischen Kreaturen, die auf metallischen Beinen wild durch das Gelände wandern.

Verbesserte Verhaltensweisen der Kreaturen[]

Zusätzlich zu den neuen wühlenden, rollenden und fliegenden Kreaturen wurde das Schwarmverhalten der gesamten Fauna verbessert. Die Herdengröße wurde erhöht und fliegende Kreaturen sind jetzt viel näher am Boden zu sehen.

Sandwürmer[]

Verheerend große Wurmkreaturen lauern jetzt unter der Oberfläche des Planeten. Sei vorsichtig.

3.0 PATCH-HINWEISE[]

Planetenerzeugung[]

  • In den meisten Sternensystemen wurden neue Planeten erschaffen.
  • Planeten können jetzt viel abwechslungsreicheres Terrain generieren, einschließlich Bergen, die viermal so groß sind wie alles, was bisher möglich war.
  • Die Terrainerzeugung für bestehende Planeten ist davon nicht betroffen, und die Spielerbasen wurden nicht zurückgesetzt.

Planetare Darstellung[]

  • Das Rendering des Planetengeländes wurde deutlich verbessert.
  • Die planetarische Farbvielfalt wurde deutlich erhöht.
  • Die Vielfalt der planetarischen Beleuchtung wurde deutlich erhöht.
  • Eine große Anzahl neuer Pflanzen, Felsen und anderer Objekte wurde zu jedem Planetentyp hinzugefügt, wodurch sich die verfügbare Vielfalt mehr als verdoppelt hat.
  • Zusätzlich haben sengend heiße Planeten eine Chance, vulkanisch aktiv zu werden.
  • Üppige Planeten haben außerdem die Chance, zu Sumpfgebieten zu werden.
  • Jeder Planet hat eine kleine Chance, mit bizarren außerirdischen Wucherungen verseucht zu werden.
  • Diese Generationsänderung wurde so vorgenommen, dass kein bestehender Planet seinen grundlegenden Typ oder seine Gefahr ändert.
  • Bei PC-Spielern, die die Darstellungsqualität des Planeten auf "Ultra" eingestellt haben, werden Gras und andere dekorative Elemente in größeren Abständen gerendert.
  • Eine Reihe von Problemen wurde behoben, die dazu führen konnten, dass Grasflächen und andere Objekte aus der Nähe des Spielers verschwinden.

Atmosphärische Darstellungen[]

  • Die Darstellungsqualität der Wolken wurde deutlich verbessert.
  • Das Muster der Wolken, die man vom Weltraum aus auf einem Planeten sieht, entspricht jetzt den Umweltbedingungen auf dem Planeten.
  • Bei Stürmen nimmt die Wolkendecke jetzt zu und verdunkelt sich.
  • Die Wolkenbedeckung wird nun prozedural generiert und variiert von Planet zu Planet.
  • Die Wolkenbedeckung variiert jetzt mit der Zeit.

Darstellung des Sternensystems[]

  • Dem Universum wurden zusätzliche Sterne hinzugefügt.
  • Einige Systeme haben jetzt Doppelsterne.
  • Es gibt eine seltene Chance, dass ein System drei Sterne hat.

Planetare Fauna[]

  • Eine große Anzahl neuer, sehr exotischer Kreaturen ist dem Universum hinzugefügt worden.
  • Einige unerforschte Systeme können Planeten enthalten, die von seltenen kybernetischen Lebensformen bevölkert sind.
  • Die Vielfalt der Insekten und fliegenden Lebewesen wurde erhöht.
  • Das Verhalten und die Animationen von fliegenden Kreaturen wurden deutlich verbessert.
  • Fliegende und schwimmende Kreaturen können sich nun zusammenschließen.
  • Die Kreaturengenerierung wurde zurückgesetzt. Allerdings werden frühere Entdeckungen von Kreaturen jetzt im Abschnitt "Ausgestorben" auf der Entdeckungsseite vermerkt.
  • Es wurden neue Kochprodukte hinzugefügt, die das Angebot an neuartigem Fleisch und anderen nachhaltig geernteten Zutaten widerspiegeln, die durch die neuen Kreaturentypen möglich wurden.

Planetares Wetter[]

  • Es wurden neue Wetter- und andere atmosphärische Ereignisse hinzugefügt.
  • Planeten können Sternschnuppen und Meteorschauer erleben. Entfernte Meteorschauer sind wunderschön, aber es ist ratsam, sich nicht an der Einschlagstelle aufzuhalten.
  • Blitze können jetzt während Stürmen einschlagen.
  • Es besteht nun die seltene Möglichkeit, dass sich während eines Sturms Tornados bilden.
  • Auf einigen Welten mit extremen Temperaturen kann es zu Feuerstürmen kommen, bei denen die Oberfläche des Planeten in Flammen aufgehen kann.
  • Auf exotischen Planeten können jetzt seltsame Gravitationsereignisse auftreten.
  • Bei Stürmen kann der Exo-Anzug jetzt die Vorteile der extremen Bedingungen nutzen: Überhitzte Temperaturen können in eine verbesserte Jetpack-Effizienz umgewandelt werden; eisige Temperaturen verhindern eine Überhitzung des Minenlasers; hohe Radioaktivität erhöht die Minenausbeute; dichte giftige Gase können für zusätzliche Ausdauer rezirkuliert werden.

Planeten-Gebäude[]

  • Früher leere Planeten haben jetzt eine Reihe von verlassenen und/oder alten Gebäuden.
  • Neue riesige Planetenarchive wurden der Gebäudegeneration hinzugefügt.
  • Die Archive enthalten die historischen und literarischen Aufzeichnungen der Gek, Korvax und Vy‘keen.
  • Die Archive beherbergen auch eine große Anzahl von NPCs und Geschäften.
  • Die Archive enthalten Kartierungsstationen, die das Vorhandensein von alten Ruinen in der Nähe aufzeigen.
  • Wertvolle alte Artefakte können im Archiv getauscht werden. Das überreichte Artefakt wird gegen einen anderen Gegenstand getauscht und dieser kulturelle Austausch wird mit Ansehen belohnt.

Sandwürmer[]

  • Auf einigen Planeten leben jetzt riesige Würmer. Pass auf, wo du hintrittst.

Händler[]

  • Händlerschiffe landen jetzt gelegentlich auf der Oberfläche des Planeten.
  • Diese Händler verkaufen eine Reihe exotischer Waren, darunter auch Schwarzmarkt Upgrade-Module.
  • Die Schrotthändler, die du auf Raumstationen findest, tauschen jetzt Pugneum gegen seltene oder exotische Schmuggelware ein.

Benutzeroberfläche[]

  • Die Darstellung der Spieloberfläche wurde komplett überarbeitet, einschließlich des Startablaufs, aller Menüs und Bildschirme im Spiel und des Analysevisiers.
  • Die Benutzeroberfläche der Raumstation und des Teleporters der Planetenbasis entspricht jetzt der Benutzeroberfläche der Weltraumanomalie.
  • Das Teleporter-Interface zeigt jetzt durchgängig Screenshots der Zielbasis an.
  • Das Teleporter-Interface zeigt jetzt Informationen über das System oder den Planeten an, zu dem gewarpt wird, z.B. das Wetter oder die Systemwirtschaft.
  • Die Seite Entdeckungen zeigt jetzt mehr Informationen darüber an, wo Kreaturen zu finden sind. Zum Beispiel werden jetzt Ortsangaben und aktive Tageszeiten aufgeführt.
  • Auf der Entdeckungsseite können Sternensysteme jetzt nach Einwohnern oder Sonnenklasse gefiltert werden.
  • Systeme können jetzt aus der Liste der entdeckten Systeme ausgeblendet werden.
  • Die System-/Planetenansicht auf der Entdeckungsseite zeigt jetzt genauere Informationen über Spielerbasen an.
  • Dem Missionsprotokoll wurde ein Lokales Informationsregister hinzugefügt. Dieser Leitfaden enthält detaillierte Informationen über deinen aktuellen Planeten oder dein Sternensystem und zeigt den Fortschritt deiner Entdeckungen an.
  • Planetenbasismarker zeigen jetzt den Namen der Basis an.
  • Beim Löschen einer Basis aus dem Basiscomputer gibt es jetzt ein Warnelement, um ein versehentliches Löschen zu verhindern.
  • Einige Stellen, an denen die Benutzeroberfläche die Deaktivierung von Drücken und Halten nicht respektierte, wurden behoben.
  • Eine Reihe von Darstellungsproblemen bei der Anzeige von Informationen auf der Galaxiekarte wurde behoben.
  • Die Anzahl der Gegenstände in einem Inventarstapel wird jetzt in der Kopfzeile des Popups angezeigt.
  • Dem Spieler-HUD wurde eine Tiefenanzeige hinzugefügt, wenn er unter Wasser ist.

Fotomodus[]

  • Es wurden neue Fotomodus-Filter hinzugefügt.
  • Die Einstellungen im Fotomodus für Nebel und Wolkendichte wurden korrigiert und verbessert.
  • Die Einstellungen im Fotomodus für Vignetten wurden korrigiert.
  • Die Steuerung der Sichtweite im Fotomodus wurde korrigiert und verbessert.
  • Die Steuerung der Schärfentiefe im Fotomodus wurde verbessert, mit separaten Reglern für Schärfentiefe und Entfernung.
  • Der Fotomodus fängt jetzt auch stürmische Bedingungen korrekt ein.
  • Die Foto-Missionen auf der Missionstafel bieten jetzt mehr Unterstützung bei der Suche nach einem geeigneten Planeten für die Aufnahme eines Fotos.

Herstellung und Gegenstände[]

  • Eine Reihe von weniger gebräuchlichen Produkten zur Herstellung von Gegenständen wurde aus dem Spiel entfernt.
  • An ihrer Stelle wurde eine kleinere Anzahl neuer Herstellungsprodukte hinzugefügt.
  • Die Anzahl der spezialisierten Überlebensprodukte wurde reduziert. Die Stapelgröße für die verbleibenden Überlebensprodukte wurde erhöht.
  • Die Stapelgröße für Glas wurde erhöht.
  • Eine Reihe von neuen vergrabenen Gegenständen wurde zu Planeten hinzugefügt. Diese können gefunden und bearbeitet werden, um eine Reihe von exotischen und interessanten neuen Gegenständen zu erhalten.
  • Eine Reihe von Problemen wurde behoben, bei denen sich Gegenstände an der falschen Stelle im Katalog befanden.

Multiwerkzeug-Upgrades[]

  • Multiwerkzeuge können jetzt beim Multiwerkzeug-Händler an Bord der meisten Raumstationen aufgerüstet werden.
  • Neue Inventarplätze können bis zu einer maximalen Größe für die aktuelle Klasse hinzugefügt werden. Diese Plätze kosten eine große Anzahl von Einheiten.
  • Die Multiwerkzeug-Klasse kann auch für eine große Menge an Naniten aufgerüstet werden.
  • Multiwerkzeug-Erweiterungsplätze ermöglichen das kostenlose Hinzufügen eines Inventarplatzes. Finde diese Schaltkreis-Upgrades beim Erkunden von Planeten.

Portalinterferenz[]

  • Portalinterferenz für herkömmliche Portale wurde entfernt. Die Spieler können frei erkunden.
  • Nach dem Durchschreiten eines Portals bleibt das Rückportal aktiv, bis du den Planeten verlässt. Dein vorheriges System wird der Liste der verfügbaren Ziele am Teleporter der Raumstation hinzugefügt.

Andere Fehlerbehebungen[]

  • Verbesserte Handhabung der Third-Person-Kamera an Hängen, um zu verhindern, dass die Kamera im Gras stecken bleibt.
  • Verringerung des Spieler- und Kamerazitterns in der dritten Person.
  • Verbesserte die Leistung der Auto-Follow-Kamera in der dritten Person, wenn du steile Hänge hinauf- und hinunterfährst, so dass die Kamera versucht, sich dem Winkel des Abhangs anzupassen.
  • Die Stärke der Autozentrierung bei der fallenden Kamera wurde verringert.
  • Die Handelswirtschaft wurde neu ausbalanciert, so dass die Wirtschaft weniger durch den Massenverkauf von nicht-spezialisierten Gegenständen beeinträchtigt wird.
  • Spielerfrachter versorgen jetzt automatisch alle Basisteile an Bord mit Energie.
  • Ein Problem wurde behoben, das dazu führte, dass der Bonus für die Bergbaugeschwindigkeit die Geschwindigkeit des Bergbaulasers nicht tatsächlich erhöhte.
  • Ein Problem auf dem Nexus-Teilnehmerbildschirm wurde behoben, das dazu führte, dass der Name des Spielers leer war, wenn er sich nicht an Bord der Raumanomalie befand.
  • Der Ertrag von Mineralienextraktoren wurde verringert, so dass nach dem Bau einer großen Anzahl von Extraktoren an einem Ort die Menge, die mit jedem neuen Extraktor abgebaut wird, etwas geringer ist.
  • Ein Problem wurde behoben, das dazu führte, dass der Modus-Auswahlbildschirm bei ultrabreiten Auflösungen unsichtbar war.
  • Ein Problem wurde behoben, durch das der Auge der Korvax-Helm schwarz war.
  • Ein Problem wurde behoben, durch das Markierungen auf abgestürzten Frachtern nicht gelöscht werden konnten.
  • Ein Problem wurde behoben, das dazu führte, dass die Beleuchtung auf den Kindern von Helios zu grell war.
  • Ein Problem wurde behoben, das es Spielern ermöglichte, einen Frachterlagerraum zu löschen, während sie sich darin befanden.
  • Behebt eine Reihe von Problemen, bei denen Teile von Basisgebäuden aus der Ferne falsch aussehen.
  • Ein Problem wurde behoben, durch das die Beleuchtung in großen Zylinderräumen zu hell war.
  • Ein Problem wurde behoben, durch das der Text "%EXOTIC%" in einigen Nexus-Missionsbeschreibungen erschien.
  • Ein Problem wurde behoben, durch das einige verlassene Raumschiffe nicht eingefordert werden konnten, obwohl sich kein NPC bei ihnen befand.
  • Ein Problem wurde behoben, das dazu führte, dass tote Kreaturen im Terrain eingebettet wurden.
  • Ein Problem wurde behoben, das dazu führte, dass die Blitze bei einigen seltenen Objekten zu stark aufblitzten.
  • Ein Problem wurde behoben, das dazu führte, dass Unterwasserobjekte übermäßig hell erschienen.
  • Ein Problem wurde behoben, das dazu führte, dass der Aufpralleffekt des Bergbaulasers für immer aktiv blieb.
  • Ein Problem wurde behoben, durch das einige zeitbasierte Missionen nicht korrekt gestartet wurden.
  • Ein Problem wurde behoben, das dazu führte, dass einige Elemente der Missionsoberfläche während des Warps angezeigt wurden.
  • Behebung eines Missionsblockers, der auftreten konnte, wenn man gleichzeitig ein Produkt und ein Technologierezept erhielt.
  • Behebt eine Reihe von Interface-Fehlern, die während der Aufwertung eines Inventars auftreten konnten.
  • Ein Problem wurde behoben, das dazu führte, dass eine Warnung zum Inventartransfer zu unpassenden Zeiten angezeigt wurde.
  • Es wurde ein Problem behoben, das dazu führte, dass bei der tragbaren Raffinerie der Ton fehlte.
  • Ein Problem wurde behoben, das dazu führen konnte, dass Missionsmarker nicht korrekt platziert wurden, wenn sich der Spieler in einem verlassenen System befand.
  • Eine Reihe von Problemen wurde behoben, die dazu führen konnten, dass Nexus-Missionen das falsche System markierten.
  • Eine Reihe von Fällen wurde behoben, in denen Geks als "es" und nicht als "sie" bezeichnet wurden.
  • Ein Textfehler wurde behoben, der beim Verlassen eines Technikladens auftreten konnte.
  • Ein Problem wurde behoben, bei dem NPC-Piloten ihren Namen nicht über ihrem Sprachfeld angezeigt haben.
  • Ein Problem wurde behoben, bei dem Spieler bei bestimmten Interaktionen immer den Rang eines Gek erhielten, auch wenn der Gek nicht an der Interaktion beteiligt war.
  • Ein Problem wurde behoben, bei dem Nexus-Erkundungsmissionen die Spieler auf Planeten ohne viele Kreaturen schickten.
  • Ein Problem wurde behoben, das dazu führte, dass die Beschreibung der Seltenheit von Kreaturen im Entdeckungsmenü nicht korrekt war.
  • Ein Problem wurde behoben, das dazu führte, dass die Beschreibung der Flora und Fauna eines Planeten nicht korrekt war, z.B. dass es eine reiche Fauna gab, obwohl dies nicht der Fall war.
  • Planeten werden nicht mehr als "Paradies" bezeichnet, wenn sie lebensfeindliche Umweltbedingungen aufweisen.
  • Ein Problem wurde behoben, das dazu führte, dass Raumschiffsanpassungen auf den Schiffen anderer Spieler erschienen.
  • Ein Missionsblocker wurde behoben, der beim Abbau von Cadmium für die Seelen-Engine auftreten konnte.
  • Behebt eine Reihe von Problemen bei der Verwendung des Steam Overlays in VR.
  • Ein Problem wurde behoben, durch das der Terrainmanipulator im Mehrspieler-Modus nicht synchronisiert werden konnte.
  • Ein Problem wurde behoben, das dazu führte, dass Erkundungsfregatten falsche Informationen anzeigten, wenn sie mit dem Analysevisier betrachtet wurden.
Advertisement